Vereinsgründung und Anerkennung als gemeinnütziger Verein

Umittelbar nach der Katastrophe von Fukushima haben die folgenden Personen im April 2011 die Initiative "Kopf hoch, Japan!" gegründet mit der Zielsetzung den betroffenen Kindern und Jugendlichen in der betroffenen Region so schnell wie möglich wieder zu einem normalen Alltag zu verhelfen:

  • Dr. Satomi Adatchi-Bähr (Schriftführerin)
  • Andy Kappes
  • Jürgen Kappes
  • Dr. Martin Moser (2. Vorsitzender)
  • Sabine Müller
  • Tomoko Moser (1. Vorsitzende)
  • Ayuko Roth
  • Andreas Steffen

Aus der Initiative „Kopf hoch, Japan!“ wurde am 24.7.2011 ein Verein.  Aufgabe des Vereins ist es die weiteren Veranstaltungen zu organisieren. Eingehende Spenden und Erlöse der Veranstaltungen gibt der Verein ohne Abzüge an offizielle Stellen in Japan weiter. Zielgruppe der Spenden sind kulturelle Einrichtungen für Jugendliche und Kinder, sowie Schulen.  Sämtliche Mitglieder des Vereins sind ehrenamtlich tätig.

Hier finden Sie noch die Satzung des gemeinnützigen Vereins "Kopf hoch, Japan!" (14.9.2013).