Speyer ist bunt statt braun

  • Drucken

Die Sopranistin Yumi Kawahara und die Pianistin Hisako NishizawaSpeyer. „Wir freuen uns sehr darüber, dass trotz der zahlreichen Parallel-Veranstaltungen in Speyer so viele Gäste zu uns gekommen sind und der Saal voll ist“, sagte der stellvertretende Vorsitzende des Vereins „Kopf hoch, Japan!“, Martin Moser, in seiner Begrüßungsrede. Schirmherrin Monika Kabs zeigte sich ebenfalls hoch erfreut. „Wenn man bedenkt, dass der Anlass der Vereinsgründung, die Katastrophe, ein sehr trauriger war, zeigt sich, dass aus etwas Schlechtem auch etwas Gutes erwachsen kann. Die Pianistin Hisako Nishizawa
Die Aktivitäten des Vereins beweisen außerdem: Speyer ist bunt statt braun. Das möchte ich in aller Deutlichkeit sagen“, so die Stadtbürgermeisterin. Sopranistin Yumi Kawahara und Pianistin Hisako Krämer boten während der Matinee traditionelle bis moderne Klänge der japanischen Musik und nahmen die Zuhörer mit auf eine Reise nach Fernost. Das virtuose Pianospiel Krämers sowie das beeindruckende Stimmvolumen Kawaharas versetzten die Zuhörer in Begeisterung. Lang anhaltender Applaus war der verdiente Lohn der beiden Künstlerinnen. Bei japanischen Tees, Snacks und Süßigkeiten klang der Sonntagvormittag gemütlich aus. (sh)

Besprechung in der Rheinpfalz.